Hinweise zu den Schwerpunktveranstaltungen im Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen DUALHinweise zum Schwerpunktmodul im Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen DUAL

Gemäß Prüfungs- und Studienordnung (PSO) sind im Studiengang Bauingenieurwesen DUAL - aus dem Schwerpunktbereich mindestens 2 ⋅ 5 CP = 10 CP und - aus dem Wahlpflichtbereich mindestens 9 CP zu wählen.

Die Schwerpunktmodule (SPM1 und SPM2) dienen dazu, Schwerpunkte im Bauingenieurwesen zu setzen. 

Module des Schwerpunktstudiums müssen mindestens 5 CP umfassen. 

Die Wahlpflichtfächer (WPFA, WPFB, WPFC) dürfen aus einem breiten Spektrum gewählt werden, d. h. auch aus anderen Studiengängen, um den Horizont der Studierenden zu erweitern. Sie müssen mindestens 1 CP umfassen.

  • studiengangsübergreifend
  • Anzahl CP: 2
  • Termine & Anmeldung über campusOffice

  • studiengangsübergreifend
  • Anzahl CP: 2
  • Teilnahmebeschränkung: 40 Teilnehmer
  • Schlüsselqualifikation Lean Management im WS2019/2020

    Mit dem Begriff Lean Construction wird die Übertragung der Lean Management-Philosophie auf das Bauwesen beschrieben. 

    In den vergangenen Jahren hat die Anwendung von Lean Construction in der Baubranche stetig zugenommen. In den nächsten Jahren wird diese Methode eine Schlüsselfunktion im agilen Management einnehmen.

    Lean Management ist ein Ansatz der kontinuierlichen Prozessoptimierung und umfasst die effiziente Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette.

    In der Vorlesung lernen Sie praxisnah die Methoden, Verfahrensweisen und Denkprinzipien für ein "schlankes Management" kennen. Ziel soll es sein, Prozesse zu harmonisieren und ein ganzheitliches Produktionssystem ohne Verschwendung zu schaffen.

    Zu den zentralen Aspekten des Ansatzes zählen sowohl die Kundenorientierung als auch die Kostensenkung.

    Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Modul erhalten Sie zusätzlich ein Zertifikat als Nachweis über die vermittelten Inhalte.

  • studiengangsübergreifend
  • Anzahl CP: 2
  • Teilnahmebeschränkung: 40 Teilnehmer

  • Kursbeschreibung:

    Das Thema Nachhaltigkeit ist einer der großen Megatrends der aktuellen Zeit und gehört in vielen großen Unternehmen und Konzernen bereits zu den Kernthemen. Es wird in Unternehmensleitbildern verankert, entsprechende Strategien werden entwickelt und sogar ganze Geschäftsmodelle transformiert. Um am Markt bestehen zu können, wird eine nachhaltige Unternehmensführung jedoch auch für kleine und mittelständische Betriebe immer bedeutsamer.

    Aber was versteht man unter Nachhaltigkeit und einer nachhaltigen Entwicklung? Und was heißt es nachhaltig zu wirtschaften? Antworten auf diese Fragen sollen in dieser Schlüsselqualifikation erarbeitet werden.

    Die Studierenden erhalten eine Einführung in das Themenfeld der Nachhaltigkeit. Durch die Kombination von Theorie, gemeinsamen Diskussionsrunden und Impulsen von ausgesuchten Referenten bekommen die Studierenden einen Überblick über die Breite und Tiefe des Nachhaltigkeitsbegriffs.

    Die Vorlesung schließt mit einer Ausarbeitung inkl. Referat ab

  • Teilnahmezulassung für 3. Semester WBI
  • Anzahl CP: 2

  • Das Berufsleben und die Freizeit stressfrei unter einem Dach zusammen zu bringen, ist heute gar nicht so einfach.

    Das erfolgreiche Einsetzen von verschiedenen Methoden im Bereich des Selbstmanagements sollen die Studenten näher an dieses Ideal bringen.

    Dazu gehören sowohl effektives Zeitmanagement als auch Methoden zur kreativen Problemlösung und zum effizienten Lernen.

    Kenntnisse im Bereich der Kommunikation, Rhetorik und Körpersprache sind wichtig u.a. für die sichere Führung von Verhandlungen.

    Mithilfe der vermittelten Kenntnissen aus Konfliktmanagement, Motivation und Teamwork werden die Studenten befähigt, im späteren Arbeitsleben, Leitungs- und Führungsfunktionen zu übernehmen.

    Ergänzend zu fachlichen Kompetenzen erwerben die Studierenden persönliche und soziale Fähigkeiten, sowie Selbstständigkeit, Entscheidungsbereitschaft, Lösungsorientierung und Impulse für neue Ideen.

    Soziale Kompetenz-Erfolg im Beruf 

    • studiengangsübergreifend
    • Teilnahmebeschränkung: 30 Teilnehmer
    • Termine: s. campusOffice

    Inhalte und Ziel der Veranstaltung: Soziale Kompetenz-Erfolg im Beruf!

    Hohe Fachkompetenz ist notwendige Voraussetzung für ein erfolgreiches Berufsleben, aber sie ist nicht hinreichend. Unsere Fähigkeit zur positiven Selbstdarstellung, das Kennen ,Können und Wollen erfolgreicher Gesprächstechniken,zum Erkennen von Manipulationstechniken, unsere Ausstrahlung von Autorität, Konfliktbewältigung, zu abrufbarer Selbstsicherheit, zur Überzeugungsfähigkeit gegen Widerstände, zur Weiterentwicklung unserer Persönlichkeit machen die Kompetenz komplett.


    Erfolg im Beruf heißt lösen von Problemen mit Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten, heißt meine Ideen "verkaufen" können . Die Flucht in Frustrationsmechanismen ist keine Lösung. Gerechte Entlohnung für gute Arbeit setzt voraus, dass andere auch glauben, dass man gut arbeitet.

    Angestrebte Selbstständigkeit nach Studienabschluss erfordert bestimmte Persönlichkeitsmerkmale, die man natürlich entwickeln kann (wenn man sie kennt). Meine Konfliktfähigkeit basiert auf einem realistischen Selbstbild, also feedback-Fähigkeit.

     

    Diese Veranstaltung hat das Ziel, durch intensive Interaktion Soziale Kompetenz aufzubauen; zu wissen, was sie bedeutet. Methoden kennen zulernen, sie ein zusetzten. Und vor allem, sie einsetzen zu wollen. Denn sie ist die Schlüsselqualifikation für ein erfolgreiches und zufriedenes Berufsleben.

    Moin zusammen, 

    die Vorlesung erfolgt über sogenannten Blockunterricht .

    • Blockseminar mit zwei Blöcken jeweils Freitags & Samstags von 08:00 –16:15 Uhr

    • Freitag 15.11. (ab 13:45) und Samstag 16.11. (ab 08:00)

    • Freitag 22.11. und Samstag 23.11. (ab 08:00)

    • Immer abwechselnd, ein Teil Vorlesung & ein Teil MS Project / Gruppenarbeit

    Die restlichen Informationen finden Sie in der Modulbeschreibung.

    Viele Grüße und auf bald, 

    Carsten Harth

    Modulbeschreibung Wahlpflichtfach Terminplanung.pdfModulbeschreibung Wahlpflichtfach Terminplanung.pdf

    This course is designed for those students desiring to take one of the English language qualification tests such as the Cambridge First with the goal of achieving a level between B1-C1. As such, we will concentrate on the necessary skills of reading, writing, speaking and listening which make up the test. We will also cover other communicative aspects of general language use (idioms, collocations, etc.). Practice tests will be completed during the course to familiarize the participants with the structure of the various parts of the exam. This course is not intended to teach job-related vocabulary since it is open to all fields of study. It is suggested that participants have a level of A2-B1 in order to attend this course. After completion of the final examination, students will also receive a DAAD certificate for use in applications such as Erasmus+.

    Dieser Kurs ist für diejenigen Studierenden gedacht, die einen der englischen Sprachtests wie Cambridge First absolvieren möchten, mit dem Ziel, ein Niveau zwischen B1-C1 zu erreichen. In diesem Sinne konzentrieren wir uns auf die notwendigen Fähigkeiten des Lesens, Schreibens, Sprechens und Hörens, die den Test ausmachen. Wir werden auch andere kommunikative Aspekte des allgemeinen Sprachgebrauchs behandeln (Idiome, Kollokationen, etc.). Während des Kurses werden Praxistests durchgeführt, um die Teilnehmer mit der Struktur der verschiedenen Prüfungsteile vertraut zu machen. Dieser Kurs ist nicht dazu gedacht, berufsbezogenes Vokabular zu vermitteln, da er für alle Studiengänge offen ist. Es wird empfohlen, dass die Teilnehmer ein Niveau von A2-B1 haben, um an diesem Kurs teilnehmen zu können. Nach der Abschlussprüfung erhalten die Studierenden zusätzlich ein DAAD-Zertifikat zur Verwendung in Bewerbungen wie Erasmus+.

    • studiengangsübergreifend
    • Anzahl CP: 2
    • Teilnahmebeschränkung: begrenzte Teilnehmerzahl
    • Inhalt der Veranstaltung:

    Wissenschaftliches Schreiben bedeutet, dass man eigenständige Erkenntnisse methodisch nachvollziehbar darstellt und verwendetes fremdes Gedankengut redlich wiedergibt.

    Die Inhalte des Kurses umfassen die grundsätzliche Systematik und die wesentlichen Regeln für das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich Bauwesen, die die Studierenden erlernen und im Hinblick auf ihre Praxis-, Studien- und Abschlussarbeiten einüben sollen. Hierzu zählen insbesondere die Themenfindung, das Recherchieren, Analysieren und Zitieren von Literatur, das argumentativ-strukturierte Vorgehen beim Verfassen von Texten sowie die Gesetzmäßigkeiten für die Wiedergabe von textbegleitenden Abbildungen.

    Abgabeleistung ist eine Hausarbeit, die parallel zu den Kursinhalten weiterentwickelt und betreut wird.

    Building Information Modeling Projekt 2 (4D-/5D-BIM)

    • Für den Studiengang Bauingenieurwesen als Schwerpunktmodul im Schwerpunkt "Baubetrieb und Bauwirtschaft (BW)"
    • Für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Bau und Immobilien als Schwerpunktmodul
    • Anzahl CP: 5
    • Teilnahmebeschränkung: 30 Teilnehmer

    Inhalt der Veranstaltung:

    Building Information Modeling BIM ist zurzeit im Bauwesen ein hochaktuelles Thema, das erhebliche Veränderungen der Arbeitsprozesse in allen Leistungsphasen von Bauprojekten mit sich bringt. 

    Aufbauend auf die Erstellung und das Arbeiten mit BIM-Modellen (3D-BIM), wollen wir uns in dieser Veranstaltung mit den Themen 4D- und 5D-BIM, also der modellbasierten Termin- und Kostenplanung beschäftigen. Ausgehend von einem bestehenden Modell (Autodesk REVIT) werden wir die Methoden zur BIM-Modell-basierten Ausschreibung und Kostenkalkulation sowie zur BIM-Modell-basierten Terminplanung kennenlernen. Hierzu werden wir das Softwaresystem iTWO aus dem Hause RIB einsetzen und bei Bedarf für die Terminplanung auch auf MS Project zurückgreifen.

    Neben theoretischen Ausführungen, die die Themen Ausschreibung, Kalkulation und Terminplanung und einen Vergleich der klassischen Prozesse und Arbeitsabläufe mit den BIM-basierten Prozessen umfassen, wird diese Veranstaltung zu einem erheblichen Teil aus praktischen Anwendungen und Übungen am PC bestehen. Wir wollen uns dabei in Gruppenarbeit die Möglichkeiten der modellbasierten Kosten- und Terminplanung mit iTWO erarbeiten.

    Für die Teilnahme sind Erfahrungen im Umgang mit Autodesk REVIT und / oder eine Teilnahme an der Veranstaltung von Herrn Pfeiffer zum Thema BIM hilfreich.

    Die Veranstaltung schließt mit einer Studienarbeit (als Gruppenarbeit) sowie einer mündlichen Prüfung ab.


    • für Studiengänge: BAU
    • Anzahl CP: 2
    • Teilnahmebeschränkung: max. 30 Teilnehmer
    • Wählbar auch als WPF_VPL1 (2 CP)
    • Inhalt der Veranstaltung:
    Der Kurs kann eigenständig als WPF_DSE (2 SWS/ 2Credits)  oder als Teil 1 (VPL 1) des Schwerpunktmodul SEP belegt werden.

    Erstellung einer DV-gestützten Ausarbeitung einer Straßenbauübung

    Bedienelemente des Programmsystems VESTRA, Projektanlage, Verwaltung und Grundlagenermittlung ; Trassierungselemente im Lageplan; DGM-Berechnung, Querprofilsbestimmung; Gradienten- konstruktion; Deckenbuch; Konstruktion von Regelquerschnitten; Kunstkörperbestimmung mit Plotaufbereitung im Lage und Höhenplan; Drucken 

    Die DB beschäftigt heute rund 10.000 Ingenieure mit sehr vielfältigen Einsatzgebieten: Baustellen an Brücken, Bahnhöfen, Gleisen und Tunnels. Denn in deren Modernisierung beziehungsweise Neubau investiert die DB bis 2019 insgesamt 35 Milliarden Euro. Die Betätigungsfelder für Ingenieure sind so vielfältig wie die Baustellen.

    Das Seminar Eisenbahnbau gibt einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Deutschen Bahn.

    Hochkarätige Referenten berichten zum Beispiel über Bau der Infrastruktur, Betrieb des Schienennetzes und Instandhaltung der Anlagen, sodass man einen sehr guten Überblick über das zukunftsträchtige Gebiet Eisenbahnwesen bekommt.

    Darüber hinaus gibt es interessante Exkursionen zum Ausbildungszentrum Gleis- und Tiefbau, zum Rangierbahnhof Maschen und zu der Betriebszentrale Hannover.

    Das Seminar schließt mit einer Klausur und einer Hausarbeit ab  (insgesamt 5 cp)

    Es kann entweder als Schwerpunktmodul oder als Wahlpflichtkurs angerechnet werden.

    Geeignet für BAU ab dem 3. Semester.

    Die Wahlpflichtveranstaltung "Asphaltherstellung und Asphaltstraßenbau" richtet sich an Teilnehmer, die vorzugsweise in der Bauleitung (AG und AN), Kalkulation, in Ingenieurbüros tätig sind oder auch mit der Produktion von Asphalt beruflich zu tun haben.

    In dieser Veranstaltung werden Grundkenntnisse zur Asphaltherstellung und des Asphaltstraßenbaus vermittelt. Dabei werden den Studierenden Inhalte zur Erstellung von Erstprüfungen im Labor, die großtechnische Herstellung von Asphalt an Asphaltmischanlagen sowie Verfahrensabläufe des Asphaltstraßenbaus inkl. der vertraglichen Qualitätskontrollen WPK/Kontrollprüfungen vermittelt. Weiterhin werden Kenntnisse branchentypischer Konfliktfelder, wie Störungen im Bauablauf, wechselnde Qualitätsniveaus und wiederkehrende Mängel vorgestellt.

    Die Auftaktveranstaltung findet am Freitag, 27.09.19 von 08:00 bis 13:00 Uhr in Raum 207 statt. Weitere Termine (wie Laborveranstaltungen und Exkursionen) wird Herr Böhrnsen an diesem Tag mit Ihnen abstimmen.

    In diesem Semester werden wir eine energetische Sanierung einer Hochhaussiedlung in Berlin Neukölln bearbeiten. Die in den 50er Jahren als sozialer Wohnungsbau errichteten Hochhäuser stellen heute eine er für Berliner Randlagen typischen sozialen Brennpunkt da. Aus diesem Grund hat die Stadt ein Quartiersmanagement eingerichtet und hat ein eigenes Team im Stadtplanungsamt installiert. Die Gebäude befinden sich noch immer im bauzeitlichen Zustand, welcher energetisch nicht mehr vertretbar ist.

     

    Zum bestehen dieses Moduls ist eine Teilnahme an er Exkursion am 04.10.2019 Pflicht. Wir werden uns am Freitag, den 04.10.2019 mit Begleitung des Vertreters des heutigen Eigentümers das Objekt vor Ort von außen und von innen ansehen. Die Teilnahme eines Vertreters des QM ist angefragt. Im Anschluss plane ich den etwas besser funktionierendes Wohnhochhaus in Berlin zu besichtigen. Die Berliner Unité von Le Corbusier. Eine gemeinsame Besichtigung des Hansa Viertels findet dann am Samstag statt. Die persönliche Verlängerung es Aufenthalts in Berlin vom Tag der deutschen Einheit am 03. bis Sonntag den 06.10. ist jedem Studierenden selber überlassen.


    In diesem Modul geht es darum zu erlernen, wie man die richtige Strategie zum Immobilientyp und Standort zu finden als auch Immobilien richtig sucht,  auswählt, besichtigt, Finanzierung plant, Abschreibung berechnet und Kaufvertrag macht. Dabei wird auch auch typische Fehler eingegangen.

  • Für den Studiengang: Architektur, ab 3. Semester
  • Teilnahmebeschränkung: 18 Teilnehmer
  • Termine: s. campusOffice
  • Inhalt der Veranstaltung: 
  • In dem Kurs behandeln wir die Grundlagen und Funktionen von Photoshop. Zusätzlich ist es mein Anliegen Ihnen einige Tipps und Tricks zum Programm und zu dem Thema Layout/Präsentation näher zu bringen. Das Ganze wird in einem kleinen Entwurf `verpackt`.

    Es besteht die Möglichkeit mit dem eigenen Laptop an dem Kurs teilzunehmen. Dazu muss jedoch eine relativ aktuelle Photoshop Version installiert sein. Der Laptop muss bereits zur ersten Vorlesung mitgebracht werden.

    Es wird voraussichtlich 2 Zwischenabgaben geben. Die Abschlussprüfung findet in Form einer Präsentation statt.



  • Teilnahmebeschränkung: 30 Teilnehmer
  • Termine: Blockveranstaltung in der 1. Woche:
  • Mo., 23.9. ab 10h, Di, Mi, Do, ab 8:30h, Freitag 27.9. 13:30-16:30h

  • Die Veranstaltung ist OFFEN für ALLE Studienrichtungen.

    BWL-Vorkenntnisse sind erwünscht, aber nicht zwingend: Das kann alles in der Simulation "spielerisch" erlernt werden.
    Unterschiedliche Vorkenntnisse werden "wie beim Golf" in der Notenfindung bercksichtigt: "Handicap" !!


    Erster Überblick, Einführung

    • Sie führen in einer Gruppe von 3 Studierenden als Vorstände ein Unternehmen der Kopiergeräteherstellung über 6 Geschäftsjahre
    • Gewinnen Sie einen Überblick über die Herausforderungen komplexer Unternehmensführung in Produktion, Vertrieb und Finanz- und Rechnungswesen
    • Finden Sie heraus, wo die zentralen Entscheidungserfordernisse, Stellgrößen, Marktherausforderungen etc. sind
    • Stellen Sie sich der Herausforderung, im direkten Wettbewerb mit Ihren Kommilitonen, die auf demselben Markt wie Sie erfolgreich sein wollen, Ihre Position zu behaupten:
      Jedes Unternehmen gibt seine Jahresplanung an den Spielleiter, der die einzelnen Entscheidungten in einem gemeinsamen Markt zusammenführt und dann Angebot und Nachftrage entscheiden lässt auf Basis von Preis, Qualität, Image, Werbung, etc.

    Teilen Sie Ihre Gruppe auf in drei Vorstandsbereiche (3er Gruppen):
    1. Marktanalyse, Preis‐/ Mengenanalyse und –findung: Marketing, Vertrieb, Kundenzufriedenheit

    2. Fertigung, F &E, Einkauf, Wertanalyse, Produktion generell:
    Investitionsentscheidungen, Desinvestition, Einstellungen/Entlassungen, Fertigung,
    optimale Kapazitätsauslastung Maschinen & Personal

    3. Finanz‐ und Rechnungswesen:
    Umsatz?? Kosten?? Gewinn?? Kreditbedarf?? Strategische Korrekturen??

    LEARNING by DOING!!!

    Bewertung und Notenfindung:
    1. ENGAGEMENT in der Problembearbeitung!
    2. LOGIK in der Entscheidungsfindung!
    3. Eine Aufgabe pro Runde (Optimierungsberechnungen, Stückkostenberechnungen, Cashflowberechnung, Gewinnberechnung, etc.)
    4. Gesamtergebnis der Simulation im Vergleich zu den Konkurrenzunternehmen, in Relation zur Produktqualität, in Relation zu geschaffenen Arbeitsplätzen, in Bezug auf die gewählte Marktstrategie, ...

    ----------

    Zur Vorbereitung sind anliegende Unterlagen zur Veranstaltung MITZUBRINGEN (Papier oder als Datei im Rechner) - idealerweise auch schon gelesen!!   ;o)

    Konkreter Ablauf:
    Montag, 23.9.: Einarbeitung in die Thematik und TESTRUNDE
    Dienstag, 24.9.: Geschäftsjahre 1 und Vorbereitung 2
    Mittwoch, 25.9.: Geschäftsjahre 2, 3 und Vorbereitung 4
    Donnerstag, 26.9.: Geschäftsjahre 4, 5 und 6
    Freitag, 27.9.: Hauptversammlung: Berichterstattung der Vorstände und Fragen der Aktionäre

    ----

    Die Veranstaltung verbindet Software gestütztes Lernen mit Spaß "am Doing"!

    Die Veranstaltung ist OFFEN für ALLE Studienrichtungen.

    BWL-Vorkenntnisse sind erwünscht, aber nicht zwingend: Das kann alles in der Simulation "spielerisch" erlernt werden.

    Unterschiedliche Vorkenntnisse werden "wie beim Golf" in der Notenfindung bercksichtigt: "Handicap" !!



    Kursimageseite.pdfKursimageseite.pdf

    Teilnahmebeschränkungen:

    wählbar ab dem 5. Fachsemester
    max. Teilnehmerzahl: 40 Studierende
    Im Fall der Überbuchung haben Studierende aus höheren Semestern Vorrang, danach wird gelost.

    Beschreibung:

    Das Modul "Wärmebrückenberechnung" ist eines von 5 Modulen, das Sie erfolgreich absolvieren müssen, um nach Abschluss Ihres Studiums das Zertifikat gem. §21 der EnEV zu erhalten. Dieses Zertifikat berechtigt Sie u.a. zum Ausstellen von Energieausweisen im Gebäudebestand.

    Im kommenden WS 19/20 wird als Leistungsnachweis zum ersten mal an Stelle einer Hausarbeit eine Klausur abgehalten. Im Rahmen dieser Klausur werden am PC 3 Wärmebrücken zu berechnen sein. Das Ergebnis der Klausur bildet die Modulnote.

    Die Vorlesungen und Übungen innerhalb dieses Moduls finden im Rahmen des Pflichtmoduls "Energetische Gebäudesanierung" statt. Das Zeitfenster hierfür ist jeweils Freitags der zweite Block (09:45 - 11:15 Uhr) .
    Für die Übungen erhalten Sie eine kostenlose 180-Tage-Lizenz des Programms "ZUB Argos".
    Start im Wintersemester 19/20 ist Freitag, d. 27.09.19 um 09:45 Uhr.


    für Studierende ab dem 5. Semester (Voraussetzung: Statik)

    Inhalt der einzelnen Vorlesungen

    1 Vorstellung, Aufbau, Inhalt, Literatur
    Von der Ausschreibung zur fertigen Brücke
    Am Beispiel: Verladung und Transport von Brückenteilen, Schwerpunkt, Schadensfall 

    2 Aufbau und Inhalt einer Brückenstatik
    Durchbiegung, Überhöhung, spannungslose Werkstattform 

    3 Stahlbezeichnung und -Bestellung
    Terrassenbruch, Kerbschlagbiegeversuch, Aufschweißbiegeversuch
    Am Beispiel: Montagevorgang Einschwimmen 

    4 Am Beispiel:
    Konstruktionsdetails: Fachwerkknoten, Auslaufbleche, Montagefenster, Querträgeranschluss, Freischnitte
    Montagevorgänge: Längs- und Querverschub, Seilwinde, Stapelpressen 

    5 Korrosionsschutz
    Strahlen, Beschichten, Prüfen
    Am Beispiel: Stabbogenbrücke mit einem mittigen Bogen 

    6 WT-Stahl Wirkungsweise
    Konstruktive Anforderungen
    Am Beispiel: Bogenmontage, Einschwimmen (Überbau komplett auf dem Ponton), Hängeraussteifung, weitere Variante der Kletterpressen, Stellringpressen, Schadensfälle 

    7 Brückenlager
    Lagerarten und -Einbau, Festhaltungen und Freiheitsgrade, Kalottenlager: Aufbau und Wirkungsweise

    8 Elastomerlager
    Aufbau und Berechnung, Nachweis der Lasteinleitung in den Überbau
    Am Beispiel: Zusammenbau (unvollständiger Stabbogen als Fachwerk), Einschwimmen in einem nicht schiffbaren Gewässer mit starker Strömung 

    9 Am Beispiel:
    Berechnung der mittragenden Breite, Aufbau einer orthotropen Platte
    Am Beispiel einer Verbundbrücke: Montagehilfskonstruktion, Montagegleitlager 

    10 Hänger- und Seilschwingungen
    Beispiel Montage einer Schrägseilbrücke 

    11 Fahrbahnübergangskonstruktionen (ÜKO), Zinkennachweis
    Beispiel: Zusammenbau und Montage einer Deckbrücke 

    12 Bewegliche Brücken
    Waagebalkenklappbrücke, Rollklappbrücke, Klappbrücke 

    13 Bewegliche Brücken 
    Hubbrücke, Stahlwasserbau: Schleusentor 

    14 Fragen/Wiederholungen zur Klausurvorbereitung