Allgemeine Hinweise zur Wahl der Schwerpunkte

Building Information Modeling Projekt 2 (4D-/5D-BIM)

  • Für den Studiengang Bauingenieurwesen als Schwerpunktmodul im Schwerpunkt "Baubetrieb und Bauwirtschaft (BW)"
  • Für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Bau und Immobilien als Schwerpunktmodul
  • Anzahl CP: 5
  • Teilnahmebeschränkung: 28 Teilnehmer

Form der Veranstaltung:

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Abstandsregeln sowie der maximal zulässigen Personenzahlen in Präsenz in den EDV-Poolräumen der Hochschule statt.

Inhalt der Veranstaltung:

Building Information Modeling BIM ist zurzeit im Bauwesen ein hochaktuelles Thema, das erhebliche Veränderungen der Arbeitsprozesse in allen Leistungsphasen von Bauprojekten mit sich bringt. 

Aufbauend auf die Erstellung und das Arbeiten mit BIM-Modellen (3D-BIM), wollen wir uns in dieser Veranstaltung mit den Themen 4D- und 5D-BIM, also der modellbasierten Termin- und Kostenplanung beschäftigen. Ausgehend von einem bestehenden Modell (Autodesk REVIT) werden wir die Methoden zur BIM-Modell-basierten Ausschreibung und Kostenkalkulation sowie zur BIM-Modell-basierten Terminplanung kennenlernen. Hierzu werden wir das Softwaresystem iTWO aus dem Hause RIB einsetzen und bei Bedarf für die Terminplanung auch auf MS Project zurückgreifen.

Neben theoretischen Ausführungen, die die Themen Ausschreibung, Kalkulation und Terminplanung und einen Vergleich der klassischen Prozesse und Arbeitsabläufe mit den BIM-basierten Prozessen umfassen, wird diese Veranstaltung zu einem erheblichen Teil aus praktischen Anwendungen und Übungen am PC bestehen. Wir wollen uns dabei in Gruppenarbeit die Möglichkeiten der modellbasierten Kosten- und Terminplanung mit iTWO erarbeiten.

Für die Teilnahme sind Erfahrungen im Umgang mit Autodesk REVIT und / oder eine Teilnahme an der Veranstaltung von Herrn Pfeiffer zum Thema BIM hilfreich. Ferner wird Grundlagenwissen aus der Baubetriebslehre, insbesondere dem Modul BBL-B vorausgesetzt.

Die Veranstaltung schließt mit einer Studienarbeit (als Gruppenarbeit) sowie einer mündlichen Prüfung ab.


Schwerpunkt Lean Construction (SPM, LCS)

Im Rahmen der Vorlesung Lean Construction erhalten Sie einen vertieften Einblick in die Werkzeuge und Methoden des Lean Managements zur Nutzung in der Bauwirtschaft.

Zugleich haben Sie die Möglichkeit, sich nach den Leitlinien des Verbands Deutscher Ingenieure (VDI) als Lean Construction Experte zertifizieren zu lassen.*

Inhalte/Schwerpunkte der Vorlesung 

Grundlagen von Lean Construction nach VDI 2553 

  • Herkunft, Definition und Lean- Prinzipien
  • Hauptbestandteile und Methodenübersicht zu Lean Construction
  • Organisation und Steuerung nach der Letzten Planer Methode (LPM) VDI 2553 – B3 für die Praxis der Planung & Bauausführung

 Projekt- und Prozessanalyse -

Was tun, wen ein Projekt besser ablaufen soll?

  • Methodentraining mit Theorie und Praxisübungen verschiedenen Lean Methoden

 Organisation & Steuerung – die Letzte

Planer Methode richtig einführen

  • Grundlageneinführung, Simulationsanwendung,
  • Umsetzungsmöglichkeiten, Hardware- und Softwarelösungen
  • Die Rolle des Moderators in LPM-Implementierungen

 KVP: Kontinuierliche Verbesserung in

Projekten wirklich implementieren

  • Training zur 4-Stufen Anlernmethode, PDCA, 5W und Ideenmanagement
  • Erfolgsfaktoren und Umsetzungsansätze von KVP in Bauprojekten

 Zusammenhänge und Synergien 

zwischen BIM und Lean Construction

  • Gemeinsamkeiten und Synergien beider Ansätze
  • Übertragbarkeit, derzeitige Grenzen und Ausblick für die Praxis

 Kommunikations- und Moderationsfähigkeiten trainieren

  • Die Schlüsselrolle des Projektmoderators
  • Individuelle Übungen und Feedback durch Kommunikationsexperten


*Die subventionierte Richtliniengebühr zur Teilnahme an diesem Schwerpunktmodul beträgt 100€ und wird direkt an den VDI abgeführt. Dafür erhalten Sie den Sonderdruck der VDI Richtlinie 2553 Lean Construction.

Hinweis: Anerkennung aus anderen Vorlesungen sind leider auf Grund der Ausbildungsbestimmungen des VDI nicht möglich.


Prüfung 

Die Abschlussprüfung besteht aus zwei Teilen


Teil 1: Für das erfolgreiche bestehen des Schwerpunktmoduls mit 5 ECTS

  • 60 min Klausur 


Teil 2: Für den Erhalt des VDI Zertifikat LC-Experte nach VDI 2553 

  • Mündliche Prüfung, Präsentation eines Anwendungsthemas (10min zzgl.  Kolloquium)
  • Bei Fehlzeiten in der Vorlesung kann kein Zertifikat ausgestellt werden.

Hinweis: Für Studierende ohne ersten akademischen Abschluss oder vorangegangen, abgeschlossene Berufsausbildung im Bausektor findet die mündliche Prüfung nach Abschluss des Studiums an der HS21 statt. Weitere Informationen erhalten Sie im Rahmen der Vorlesung.